Französisch

Das Fach stellt sich vor

Videopräsentation Französisch

Schüler/innen der Jahrgangsstufe 7 des Real- und Gymnasialzweigs können an unserer Schule Französisch lernen. Für die Schüler/innen des Gymnasialzweigs ist die Wahl einer zweiten Fremdsprache – entweder Latein oder Französisch – verpflichtend. Die Schüler/innen des Realschulzweigs können Französisch verpflichtend für zunächst zwei Jahre im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts belegen.

Schwerpunkte der unterrichtlichen Arbeit

Wie jede moderne, gesprochene Sprache bietet Französisch kommunikationsfreudigen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit des aktiven Sprachgebrauchs. Nicht zuletzt durch die Gelegenheit das Nachbarland auf Studienfahrten und beim Schüleraustausch zu besuchen, haben Lerner des Faches Französisch die Gelegenheit, ihre Sprachkenntnisse aktiv anzuwenden sowie Land und Leute kennenzulernen. Des Weiteren erleichtern Französischkenntnisse das Erlernen weiterer romanischer Sprachen, u.a. des Spanischen.

Die Unterrichtssprache ist in der Regel Französisch, je nach Unterrichtssituation wird aber besonders am Anfang auf das Deutsche zurückgegriffen, z.B. um neue grammatische Inhalte zu erklären. Neben dem Lehrwerk selbst kommen auch aktuelle Filme und Musik zum Einsatz. Erklärtes Ziel des Französischunterrichts ist es, die Schüler/innen zu befähigen, unterschiedliche Alltagssituationen (wie z.B. nach dem Weg fragen, etwas in einem Restaurant bestellen, sich mit Freunden über den Alltag austauschen, …) auf Französisch zu bewältigen. In diesem Sinne hat das Erlernen der Grammatik eine dienende Funktion (um jemanden den Weg erklären zu können, muss ich wissen, wie die Befehlsform des Verbs gebildet wird). Von Muttersprachlern gesprochene Texte werden regelmäßig zur Schulung des Hörverstehens genutzt. Neben dem aktiven Sprechen wird auch auf Aussprache, Rechtschreibung sowie das strukturierte Erlernen der Grammatik – das durch die Arbeit mit dem „Cahier d’activités“ unterstützt wird - Wert gelegt

Aktuelle Entwicklungen

Der Französischunterricht ähnelt in seinen Prinzipien dem Englischunterricht, den viele Schüler ja schon kennen, Rollenspiele, Lieder und das Vermitteln zwischen zwei Menschen, die nicht beide Sprachen beherrschen gehören zum Unterrichtsalltag. Um dem Unterrichtsziel – Französisch in Alltagssituationen anwenden zu können – näher zu kommen, ist es möglich, das Mündliche stärker zu fördern und zum Beispiel durch mündliche Klassenarbeiten oder Teilleistungen wie Referate abzuprüfen.

Für einen ersten Kontakt der Französischlernerinnen und -lerner mit Frankreich hat sich in den letzten Jahren eine Fahrt nach Straßburg in Klasse sieben etabliert. Die Schüler können hier auf französischem Terrain zum ersten Mal ein Croissant bestellen und sich als Teil der europäischen Gemeinschaft erleben. Im Schuljahr 2019 /2020 hat zum ersten Mal seit 2014 wieder ein Schüleraustausch zwischen einer Schule in Weilmünster und seiner Partnerstadt LeCheylard stattgefunden. Die teilnehmenden Schüler/innen und die begleitenden Lehrkräfte waren begeistert, sodass der Austausch ab sofort alle zwei Jahre für die Klassen 8 und 9 angeboten werden soll.

Schlussfolgerungen zur Qualitäts- und Schulentwicklung

Der Fachbereich Französisch möchte einen Beitrag dazu leisten, unsere Schüler/innen zu reflektierten Bürger/innen eines friedlichen Europas zu erziehen. Durch die Ermöglichung, eines ersten Kontakts mit unserem Partnerland und stärksten Verbündeten und dessen Einwohnern, leisten wir einen Beitrag zu einer weltoffenen Schule

Mensa

Mensa

Nachmittagsangebot

Nachmittagsangebot

Links

Kontakt

Weiltalschule Weilmünster

Mühlweg 15
35789 Weilmünster

Telefon: 06472 / 2008
Fax: 06472 / 2941

E-Mail:

Partner

Erasmus+ Schulbildung
Erasmus+ Schulbildung
Erasmus+ Schulbildung
© 2021 Weiltalschule Weilmünster. All Rights Reserved.